Home Reviews Blogroll About Impressum

Montag, 22. März 2010

Weleda Iris Feuchtigkeitscreme



Diese wunderbare Gesichtscreme benutze ich schon seit Jahren. Meine Haut ist von Natur aus normal bis leicht trocken. Diese Creme kann man aber auch unbedenklich bei fettiger Haut anwenden, denn die Textur ist überwiegend feuchtigkeitsspendend und kaum fettig. Meine Haut "trinkt" diese Creme und es bleibt kein Glanzfilm zurück. Dafür ist die Haut anschließend weich und geschmeidig, und ich habe das Gefühl, ihr etwas sehr Gutes getan zu haben. Nach ca. 10 Minuten kann ich meinen Puder auftragen.
Mit rund 10 Euro liegt diese Creme wohl im mittleren Preissegment und ist dabei sehr ergiebig im Verbrauch. Um möglichst wenig davon zu benutzen, verteile ich einen kaum erbsengroßen Tropfen mit den Fingern tupfenartig im Gesicht und verreibe sie dann.
Die anderen Iris-Cremes aus der Weleda-Serie habe ich auch schon getestet, finde sie für meine Verhältnisse aber viel zu reichhaltig. Die brauche ich dann erst, wenn sich die ersten Zeichen der Hautalterung sichtbar machen.
Ich habe schon viele naturkosmetische Gesichtscremes ausprobiert, vor allem die von alverde und früher auch die von bebe young care. Für mich hat ganz klar die Irsicreme die Nase vorn, da sie von allen meinen bisherigen Cremes am besten pflegt, am besten riecht und die angenehmste Konsistenz hat.

Kommentare:

  1. Hallo Jana, seit einer Weile lese ich in Deinem Blog, Deine Art zu schreiben gefällt mir und Dein Hang zur Naturkosmetik hat mich auf Deiner Seite gehalten. Deshalb die Frage, wie gehst Du vor, wenn Du auf der Suche nach einer neuen Gesichtspflege wärst? Ich habe vor längerer Zeit die Lavera Basis Produkte ausprobiert, zwischendrin Heliotrop, dann kam Alva ins Haus (die Produkte habe ich überhaupt nicht vertragen), Dr.Hauschka war leider zu reichhaltig für meine Haut. Schlussendlich hat mich Dr.Babor die letzten Jahre begleitet, eigentlich mit Erfolg, aber das hatte leider nichts mit Naturkosmetik zu tun. Deshalb bin ich bei Tautropfen angekommen, leider wiedermal zu reichhaltig für meine Haut. Bekomme minikleine Pickel im Gesicht. Tja, und jetzt suche ich eben etwas neues und belese mich...aber wer die Wahl hat, hat die Qual oder wie heisst es so schön?! Denn was macht man mit den Produkten, wenn sie eben nicht zu einem passen...Erzähl doch mal wie Du es machen würdest. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jumanita,

    ich kann dein Kümmernis absolut nachvollziehen! Ok, hier also meine Erfahrungen und so weiter :)

    Dr.Hauschka habe ich eine Zeit lang durchgetestet, doch die einzige Gesichtspflege, die ich heute noch benutze, und zwar mit Begeisterung, ist das Gesichtsöl. Alle Cremes sind mir zu reichhaltig, bis auf die Rosencreme Leicht, welche ich im Winter ganz gerne benutze, wenn meine Haut arg trocken ist.

    In der Tat ist die Iris Creme bis zum heutigen Tag meine liebste, leichte Feuchtigkeitscreme. Dennoch... bin ich auf der Suche nach Neuem. Mit dem Alter *hust* stellt die Haut höhere Ansprüche, und da reicht mir die Iris Creme nicht mehr 100prozentig. Im Sommer bestimmt, aber sonst möchte ich mehr "Hydration", klingt schön saftig, gell? Also, und da schaue ich jetzt auch gerne mal über die Grenze nach Frankreich, dort gibt es nämlich ganz viele wunderbare NK-Produkte zu entdecken. Dank des Guide des Meilleures Cosmétiques (auf französisch) bin ich auf einige Marken aufmerksam geworden, die mich in puncto Gesichtspflege sehr interessieren. Einige Produkte habe ich also gekauft und teste sie gerade, was wohl noch ein paar Wochen dauern wird. Vorher gebe ich kein gescheites Testergebnis ab ;)

    Du siehst, mir hat der deutsche NK-Markt nicht mehr gereicht (wie dekadent, nicht wahr).

    Meine Gesichtspflege ist im Übrigen nicht rein biologisch... mein favorisiertes Waschgel ist von Avène, und das schäumt und reinigt, wie es nur Chemie vermag. Aber bei Cremes bin ich eigentlich nicht bereit, Kompromisse einzugehen. Da will ich die pure Natur, oder zumindest keinen industriellen Abfall.

    Ich lese auch seeehr viel, bevor ich mich für ein Produkt entscheide. Ich hole Meinungen ein, gucke mir die Inhalststoffe an, lese Testberichte. Am Ende muss man es aber doch ausprobieren, ob man mit einer Creme zurecht kommt.

    Ich hoffe, meine Antwort war ein wenig aufschlussreich für dich :)

    Liebe Grüße,

    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Deine ausführliche Antwort. Welche Produkte testest Du gerade und woher beziehst Du die französischen Produkte? Ich bin gespannt auf Deine Testergebnisse. Gerade an warmen Tagen merke ich, das die Tautropfen Serie wirklich viel zu reichhaltig ist. Deine Hauschkaerfahrungen teile ich. Welche deutschen NK Produkte hast Du bislang ausprobiert? Mich interessiert aktuell die Living Nature Reihe aus Neuseeland bzw. lese ich mich gerade quer durchs Internet.

    AntwortenLöschen
  4. Im Moment teste ich Cremes von Floressance und SO'Bio Étic. Ich habe diese und andere Produkte in einem Onlineshop (www.leanatureboutique.com) bestellt und zu meinen franz. Schwiegereltern nach Frankreich liefern lassen, von wo ich sie dann abgeholt habe. Rechne nicht zu früh mit Berichten, ich bin da bei Cremes sehr langsam :)

    An deutschen Produkten, allen voran Cremes, habe ich alverde probiert, mochte ich aber vom Gefühl her nicht so. Dann seit Jahren Weleda natürlich und die Marke mag ich immer noch sehr, weil das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Ja und dann natürlich Hauschka. Ich weiß, es gibt noch viiiiele viele andere NK-Marken hier, aber ganz ehrlich, die sprechen mich einfach nicht an. Als ich den Guide des meilleures Cosmétiques in die Hände bekam, hatte ich nur noch Augen für die franz. Bioprodukte, zumal ich sowieso eine starke Affinität zu diesem Land habe. Von daher lasse ich mich im Moment ganz auf den franz. Markt ein :)

    AntwortenLöschen

So, dann äußer dich mal :)