Home Reviews Blogroll About Impressum

Montag, 12. Juli 2010

Teure Produkte und die Rechtfertigung zum Kauf

Als ich meinen ersten "überteuerten" Lippenpflegestift von Dr.Hauschka gekauft habe, dachte ich noch, "das kannst du dir jetzt mal leisten, aber zur Routine sollte es nicht werden". Ich wollte mir auch meine liebste Mascara, CLINIQUE High Impact, nur einmal kaufen, wegen einer Rabattaktion. Denkste. Mittlerweile hat sich ein kleiner, feiner Kreis an crème de la crème-Kosmetik bei mir eingefunden, die ich regelmäßig benutze. Regelmäßig bedeutet auch, dass ich sie mir nachkaufe, trotz des hohen Anschaffungspreises. Und warum tut frau so etwas? Weil sie von den Produkten überzeugt ist und bereit ist, ihr hart verdientes Geld in sie zu investieren. Ja, ich sage bewusst investieren, weil ich ja durch den ersten Kauf feststellen konnte, wie gut diese Produkte sind und dass ich mein Geld an dieser Stelle nicht aus dem Fenster werfe. Wenn günstigere Marken mir die gleiche einfache Handhabung und den gleichen Effekt bieten würden, dann wäre ich ja schön blöd, mehr als 2 oder 3 mal den Preis zu zahlen für ein Produkt, das ich sowieso ständig nachkaufe. Aber leider habe ich noch nie eine so gute Mascara im Drogeriebereich gefunden, weder eine genau so gute Lippenpflege.

Zu meinen teureren "Dauerbrennern" zählen neben den oben genannten Sachen auch mein heißgeliebter CHANEL Poudre Universelle Libre (meine erste Dose wird mir wohl noch Mooonate reichen und so einen mega-geilen Puder habe ich noch nicht erlebt!), meine Iris Feuchtigkeitscreme von Weleda, überhaupt meine ganzen Weleda-Pflegeprodukte, denn sie sind einfach nur richtig gut. Meine M.A.C Lidschatten gehören auch dazu, weil ich mich auf die Qualität zu 100% verlassen kann; Satin Taupe sowieso, den werde ich als ersten von allen ES alle machen und ohne zu Zögern nachkaufen. Oder auch die Urban Decay 24/7 Glide on pencils - einfach nicht zu schlagen! Da weiß man, was man hat!

Und wenn die Qualität wirklich nicht zu toppen ist, hat man auch schon die beste Rechtfertigung zum (Nach)Kauf; natürlich nur, wenn man sich für gutes Make-up interessiert, ist ja klar. Mein Schatz wird ja nie einsehen können, warum ich fast 40 Euro für einen Puder ausgebe. Er hält mich dann für weltfern, materiell und süchtig und lauter so tolle Sachen, weil er als nicht-Beautyjunkie eben den Wert nicht schätzen kann! Und selbst wenn ich seine zarte Männerhaut mit meinem CHANEL Puder behauchen würde, würde er sowieso "nix sehen" und überhaupt.

Jedem seine Prioritäten! Ich bin froh, meine Lieblinge gefunden zu haben und auch so glücklich, dass ich nicht mehr soviel herumsuchen und testkaufen muss, denn das geht sicherlich noch mehr ins Geld.

Wie denkt ihr darüber? Sind auch eure "Babys" (leider) eher im oberen Preissegment angesiedelt?

Kommentare:

  1. Ich denke es ist ein Hobby, bzw. eine andere Priorität. Alles was mit mir in Berührung kommt ;-) essen, trinken, Kleidung, Pflege, ist mir unheimlich wichtig. Dafür gebe ich viel geld aus, dafür verzichte ich aber auch auf andere Dinge wie ein Auto oder teure Urlaubsreisen.

    Es ist für uns Frauen im Beautybereich aber eh noch etwas anderes - Schminke passt immer, kann man sich immer mal kaufen (bis ich ein Kleidungsstück kaufe überlege ich allerdings sehr viel länger!) und alles was einen schöner fühlen lässt (und Glitzer *gg*) ist für eine eitle Person nun mal wichtig.

    Ich kenne genug Männer die mehr Klamotten im Schrank haben als ihre Frauen, nun - würden die sich schminken, dann...

    AntwortenLöschen
  2. Es ist einfach auch eine Frage der Selbstliebe und der persönlichen Prioritäten. Solange ich nicht wie in Spitzwegs Gemälde mit dem Regenschirm in der Bude sitze, kann ich mir meine Beauty-Eskapaden ab und an leisten.

    AntwortenLöschen

So, dann äußer dich mal :)