Home Reviews Blogroll About Impressum

Montag, 18. Oktober 2010

Giorgio Armani Sheer Fluid Nr. 2

Obwohl ich meine Finger im Moment vor Kälte kaum spüren kann (ich habe gerade draußen Wäsche aufgehangen), hatte ich diesen Flash " jetzt musst du über das Fluid schreiben". Also schreibe ich.

Ich lasse mal die Bilder sprechen. Scheee isses, gell? Ein Goldstück im Badezimmer. Nichts an der Verpackung fühlt sich billig an. Das habe ich bei einem Preis von 46 Euro auch erwartet.
Der Flakon scheint aus Glas oder Keramik zu sein und hat eine Oberfläche, die auch als irisierender Metalliklack für einen Mercedes S-Klasse gereichen würde. Pearly pearly, wie eine champagnerfarbene Glanzstrumpfhose.
Der Pumpmechanismus ist hervorragend präzise anzuwenden. Ich benutze manchmal nur eine atomgroße Menge, und wenn ich der Pumpe das abverlange dann kommt auch exakt die Menge raus. Keine Verschwendung.

Soviel zum Optischen und der Handhabung. Was zählt, ist aber vor allem das Ergebnis. Der Schimmer des Fluids ist einmalig. Jede Marke hat wohl ihre eigenen Glitzertechnologie ausgetüftelt, und Armanis Formulation ist üppiges Understatemant. Das ist keine widersprüchliche Aussage, Freunde. Der Schimmer glowt dezent, die zahlreichen, ungleichgroßen Glitzerpartikelchen sind seeehr klein und reflektieren das Licht in verschiedenen Farben. Aber nicht wie eine gestörte Ampel, sondern sehr teintschmeichelnd. Zumindest für meine Haut sind der gewählte Farbton und die Schimmerintensität ein gelungenes Zusammenspiel.

Ich habe nach einigen Wochen Testphase die für mich besten Anwendungsarten herausgefunden. Als Ganzgesichtsglitzerglowteppich ist das Fluid nur angesagt, wenn meine Haut eine weniger fettige Phase hat. Denn sonst hebt der Armanieffekt den Glanz noch mehr hervor. Das wollen wir nicht.
An allen anderen Tagen nehme ich das Fluid als tagestauglichen Highlighter auf den Wangenknochen bis hoch über die Schläfe und unter die Brauen (a tini tiny amount will suffice), und schon gibt der an die richtigen Stellen gesetzte Schimmer einen Eindruck von einer superdurchfeuchteten, gesunden, fitten Haut. Hier ist wohl zweifellos wieder Silikon im Spiel, denn das Fluid flutscht nur so über die Haut. Keine Gefahr von Dehnungsstreifen im Gesicht. Es zieht rasch ein und hält. Sogar, wenn ich einen superengen Rollkragenpulli über meinen Dickschädel quetsche. Alles schon getestet!
Ich liebe das Ergebnis.

Der Flakon wird mir noch Jaaahre reichen. Zum Glück ist der Inhalt schön hygienisch aufbewahrt. Wenn man also sieht, dass man sowieso die meisten teuren Produkte zu rechtfertigen versucht, hat sich der Kauf gelohnt. Ja wirklich. Ich habe nicht das Gefühl, einen Riesenverlust gemacht zu haben. Außer der Flakon fällt mir hin.

Kommentare:

  1. Okay, kommt auf der "...wäre schön wenn Geld vom Himmel regnen würde"-Liste. Geniale Un-Farbe.
    Erinnert mich aber auch stark an den SHISEIDO Stick den ich habe.Eigentlich genau das gleiche!

    AntwortenLöschen
  2. Sind die sich so ähnlich? Nimmst du den Stick als Haileiter? So ein Stick ist natürlich viel reisefreundlicher als so ein schwerer Glasflakon.

    AntwortenLöschen
  3. Die sind wirklich genau gleich von der Farbe. Allerdings lässt sich so ein Stick nicht ganz so dünn im Gesicht verteilen, klar. Aber die Farbe. Es müsste etwas geben was champagner-gold ist, das wäre noch besser. Ist das goldener Glimmer drin?

    AntwortenLöschen
  4. Also mein Mann und ich haben gerade nochmal gaaaanz genau den Glimmer begutachtet - er sagt, er sei champagner-gold (und er hat dein Kommentar nicht gelesen!), für mich geht der Glimmer schon stark in Richtung Gold, aber auch ein wenig rosé und rotgold. Champagner-gold trifft es schon ganz gut.

    AntwortenLöschen

So, dann äußer dich mal :)