Home Reviews Blogroll About Impressum

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Vertraue auf die Natur

NK-Shampoos und ich bilden seit jeher eine Hassliebe. Ich will den konventionell chemischen Dreck nicht mehr, von dem ich nicht weiß, was die meisten Inhaltsstoffe auf meiner Haut zu suchen haben. Nichts Gutes Jedenfalls.


Und dann sind da die NK-Shampoos. Ich will sie lieben, aber ich muss es erst lernen. Musste. Mittlerweile benutze ich ja seit Jahren nur noch NK-Shampoos mit mehr oder weniger hochwertigen Inhaltsstoffen. Ich habe einige wirklich gern heute. Das von Melvita war echt schön und ich würde es nachkaufen ohne zu überlegen. Aber ich bin leider nicht so treu wie meine Co-Bloggerin Glitzchen und brauche den Kick des Unbekannten. Nicht privat, versteht sich.


So kam ich zu dem Lavendel-Geranie Shampoo von Faith In Nature. Faith In Nature ist ein britisches Unternehmen, das seit den frühen 70er Jahren möglichst natürliche Kosmetik- und Reinigungsprodukte ohne synthetische Zusatzstoffe herstellt. Seit 2007 wird in Manchester produziert. Die Marke stellt neben zahlreichen Haarpflegeprodukten auch Deos, Duschgels, Seifen und Reinigungsmittel her. Als ich ein Semester in England verbracht habe, lernte ich Faith In Nature kennen und liebte die Duschgels. Kürzlich habe ich mich dann wieder an die Marke erinnert und das Shampoo bestellt, von dem ich euch nun endlich erzähle. (Auf dem Foto sieht die Flasche noch schön aus. Jetzt… nicht mehr so. Kalk und meine Grabbelfinger haben ihr Werk getan)

IMG_9061

Ich als Lavendelopfer war hoch erfreut als ich feststellte, dass das Shampoo tatsächlich nach Lavendel riecht. Es hat einen herben, fast mentholartigen Lavendelduft, so wie ich den Duft eben aus der Natur kenne. Es ist zwar auch Geranie drin, aber die rieche ich nicht so raus.

Das Wichtigste sind aber die Reinigungskraft und das Feeling beim Einschäumen. Ja, es schäumt, hip hip hurra! Das Shampoo ist dünnflüssig und lässt sich echt superleicht in den Handflächen aufschäumen. Es unterstützt mich bei meinem Vorhaben, meinen Haarwaschrhythmus zu verlängern, denn es lässt meine Haare trotz hervorragender Reinigung nicht schneller nachfetten und trocknet sie absolut nicht aus. Mag vielleicht am Teebaumöl liegen, was enthalten ist? Bis vor kurzem habe ich meine Haare alle zwei Tage gewaschen. Ich bin jetzt bei allen drei Tagen (mit ein wenig Hilfe von Babypuder).
 

Der Duft ist leider sehr flüchtig und in den trockenen Haaren für meine Nase nicht mehr wahrnehmbar. Hat auch sein Gutes, so ist mehr Raum für meine diversen anderen Duftspielerein.

Die Inhaltsstoffe sind echt in Ordnung meiner Meinung nach. Ein Detail ist die Tatsache, dass man für die Produkte besonders weiches, mineralreiches Wasser aus dem englischen Lake Disrict verwendet. Die meisten Inhaltsstoffe sind pflanzlichen Ursprungs, das enthaltene Meersalz hat sogar Bioqualität. Es sind ätherische Öle enthalten, Allergiker also bitte genau nachsehen.

IMG_9063

Begrüßenswert finde ich, dass das Shampoo nicht an Tieren getestet worden ist. Ich bin zwar “nur” Vegetarier, möchte aber noch drauf hinweisen, dass das Shampoo das Label der “vegan society” trägt.

Der Verschluss hat mir zu Anfang echt zu Schaffen gemacht. Fast hätte ich ihn zerstört weil ich nicht begriffen habe, dass man “einfach nur” den seitlichen grünen Plastikwunz nach oben schieben muss. Jana, die geborene Verpackungsingenieurin!

Wo bekommt man die Produkte in Deutschland? So wie es scheint nur bei nelly.com. Zur Zeit kostet dort ein Shampoo um die elf Euro, der Versand ist im Moment kostenlos. Ansonsten kann man bei Faith In Nature direkt nachfragen, wo man außerhalb des Vereinigten Königreiches die Produkte bekommt. Sie verschicken aus ökologischen Gründen nicht außerhalb der Insel.

Macht hier noch jemand eine Haarwaschrhythmusverlängerung? Es lebe die Wortkettenbildung der deutschen Sprache. Benutzt die ein oder andere Faith In Nature Produkte?

Liebe Grüße,

Jana

Kommentare:

  1. Danke für deine schöne Review! Ich habe FIN in London im Whole Foods gefunden. Letztlich habe ich mir aber kein Shampoo davon gekauft, weil Ammonium L. Sulfate drin sind und ich auf Sulfate möglichst ganz verzichten will. Diese Einschränkung war gut für meinen Geldbeutel ;) ;) . Ich schließe aber nicht aus, FIN doch mal zu testen :) , denn der Duft hört sich toll an.

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich richtig gut an. und dass sie aus ökologischen beweggründen nicht außerhalb uk verschicken, finde ich richtig korrekt.
    11 euro ist leider ein stolzer preis für ein nk shampoo...
    ich fahre aber demnächst nach uk und werde es auf jeden fall auf meiner einkaufsliste vermerken. muss ich in einen bioladen oder bekomme ich es gar bei boots o.ä.?? wenn du noch andere gute tips für uk brands hast, organic, versteht sich, nur her damit!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, hier, ich mache auch eine Haarwaschrhythmusverlängerung! :D

    Interessanter Post, ich muss die Marke heute Abend mal in Ruhe googlen.

    AntwortenLöschen
  4. Klingt gut, aber Lavendel ist gar nicht mein Duft und der Preis ist mir dann doch etwas zu hoch.
    Grundsätzlich würde ich sehr gerne vollständig auf NK-Shampoos umsteigen, aber mich überzeugt die Reinigungswirkung meist nicht (würde gerne meine Haare seltener waschen) und mein Näschen ist sehr parfümverwöhnt ;)

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  5. Julie,

    irgendwo muss der Schaum ja herkommen ;) Zumindest brauche ich das.

    Dotti,

    elf Euro sind gesalzen, das gebe ich zu. Aber ich bekomme hier auch einen guten Gegenwert. Ein NK-Shampoo, das richtig was kann! In UK sind die Shampoos vermutlich günstiger.

    Princess,

    wie gehst du vor? Radikal eine Woche nicht waschen? Das hielte ich nicht aus. Wie gesagt, bin im Moment beim Waschen am vierten Tag nach dem letzten Waschen. Mir hilft das Babypuder ab dem dritten Tag sehr gut.

    Isabel,

    Es gibt auch noch andere Duftrichtungen. Das Geheimnis ist ja, die Haare eben NICHT superstark zu entfetten, sondern mit einem milden Shampoo zu reinigen. Sonst fetten sie nämlich noch stärker nach. Ich habe nach dem FIN Shampoo ABSOLUT sauberes Haar, aber eben nicht ausgetrockent wie bei dem ganzen KK-Quatsch der einem mit Silikon gesundes Haar vortäuscht. Und dann überleg mal, wenn du deine Haare selten wäschst, dann brauchst du auch weniger Shampoo. Von daher finde ich das Shampoo gar nicht mehr so teuer ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wie ich vorgehe ^^:

    -Kein/wenig Glycerin in Shampoos, macht meine Haare pappig
    -Haarwasser (das von Hauschka frischt die Haare etwas auf)
    -Manchmal etwas Puder
    -Wenns geht, nicht waschen. Ich bin ja Studentin, da geht das in den Semesterferien schon mal; es muss nicht gleich eine Woche sein, jeder mehr Tag zählt!
    -viel Trinken gut ernähren

    UUUND

    es ertragen! Man muss da einfach durch.
    Ich kann gut kaschieren , indem ich z.B. meine Ansätze bzw. meine gesamten Haare einflechte.
    So vermeide ich strähnige Optik.
    Mit Geruch (Talg) oder Kopfhautjucken habe ich GsD keine Probleme, mich stört nur das optische.

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Lavera Haarprodukte recht gerne. Besonders die Spülungen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe die Haarwaschrhythmusverlängerung hinter mir. Verwende nur noch SLSfreie u. weichmacherfreie Naturshampoos/Haarseifen, und seit dem fetten meine Haare nicht mehr so schnell nach. Die Umgewöhnungsphase war hart, hat sich aber gelohnt. Jetzt wasche ich meine Haare nur noch alle 5-6 Tage, zwischendurch nur mit Wasser, dann aber auch nur um meine Krause wieder in Form zu bringen ;)
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Brighten,

    was verwendest du denn für Produkte? Das würd mich jetzt mal interessieren.

    AntwortenLöschen
  10. haupsächlich Sensitiv Shampoo Bio-Akazie von Logona und das Alterra Dusch-Shampoo. Besonders die Inhaltsstoffe des Dusch-Shampoos sind sehr überschauber ;) Ab und an verwende ich noch meine Haarseifen, denn die Shampoos sind nicht besonders pflegend. Dafür tun die meiner Kopfhaut gut. In die Spitzen massiere ich dann noch etwas Brokkolisamenöl.
    Beide Shampoos schäumen gut ;)
    Ach ja, am Anfang habe ich dem Shampoo noch etwas Natron beigemischt, soll ja Kopfhaut und Haar von Silikonen befreien. Das habe ich dan ca. 1 Monat lang durchgezogen. Meine Haare waren nach der Natronwäsche sehr fisselig aber auch quietschsauber. Hab mir dann das Logona Conditioner Spray gekauft, dieses mit Wasser verdünnt und einige Tropfen Kokosöl beigemischt... ich merke gerade, dass ich schonwieder viel zu viel schreibe, eigentlich hast du ja nur nach den Produkten gefragt ;)
    Das Lavender Shampoo hort sich ja sehr verlockend an. Ich liebe herb duftenede Sachen und Lavendelduft - herlich! Und es enthält Meersalz :) wie cool ist das denn!!!

    AntwortenLöschen
  11. Hey Brighten,

    Brokkolisamenöl habe ich auch, allerdings nehme ich es fürs Gesicht. Für die Haarspitzen habe ich ein Karitéöl. Silikonhaltige Produkte verwende ich schon seit Jahren nicht mehr, daher dürfte ich auch keine Rückstände haben.
    Ich bin gerade auf der Suche nach einer guten Schampooseife. Wo bist du fündig geworden?

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Am besten finde ich das Seiden-Shampoo, welches ich mir bei alles-schoene-dinge.de bestellt habe. Meine Einstiegsseife war die Purple Passion. Da die so niedrig überfettet ist, habe ich mir noch die Just for you bestellt, die pflegender ist. Beide gibt es bei pflegeseifen.de. Mit Just for you, habe ich keine gute Erfahrung gemacht. Ich lasse sie nicht mehr an meine Kopfhaut, sondern nur an die Längen. Und ich habe noch die Erfahrung gemacht, dass die Shampooseifen nicht gerade langlebig sind, obwohl ich diese so selten benutze, verwaschen die sehr schnell, und schäumen auch sehr stark. Ich überlege gerade, ob ichs mal mit Salzseife versuchen soll.
    Kariteöl kenne ich nicht, werd mich mal schlaumachen :)

    AntwortenLöschen
  14. Da ist betain drin, das vertrage ich auch nicht - ich vertrage keine zu milden Shampoos, keine aggressiven, eigentlich nix! Zum weinen - zumindest muss ich so drei Stück haben und immer unterschiedliche verwenden sonst macht meine Kopfhaut PÄNG!

    Ich bin ja auch bei 10 Euro pro Mini Flasche Shampoo (und tägliche Haarwäsche) und ich werde langsam geizig. Das ist einfach zu teuer auf Dauer.

    AntwortenLöschen

So, dann äußer dich mal :)