Home Reviews Blogroll About Impressum

Donnerstag, 12. April 2012

brush it out

Ich benutze täglich Haarspray, um meine fly-aways im Zaum zu halten. Beim abendlichen Ausbürsten setzen sich die Elnett-Krümelchen natürlich mit der Zeit an den Borsten meiner Bürste fest, was mit der Zeit eher unappetitlich aussieht. Doch es gibt eine Lösung! Falls ihr auch so eine billige, solide Haarbürste habt wie ich, könnt ihr ja mal Folgendes ausprobieren. Die mechanische Reinigung mit einer… Nagelbürste!

Vergeht euch aber bitte nicht an einer sündhaft teuren, empfindlichen, handgemachten Mahagoni-Haarbürste, ich tue diese Prozedur nur meiner hartgesottenen, guten alten Metallzinken-Bürste an, weil sie es abkann. Ihr müsst selbst abschätzen, was eure Bürste aushält.

Es ist total easy, schnell und gründlich. Erst einmal fische ich die Haare aus den Borsten, dann mache ich Bürste und Nagelbürste nass. Auf letztere kommt ein Klacks Babyshampoo und dann schrubbelt ihr einfach die Bürste von allen Seiten mit der Nagelbürste ab. Auswaschen, zum Trocknen hinlegen, fertig. So werden alle Rückstände von der Bürste entfernt und sie sieht wieder ansehnlich aus. Ein vorher/nachher-Foto wollte ich euch ersparen… Es gibt nur ein nachher ;)

Die Fotostory :D

IMG_2789  
IMG_2787

IMG_2792

IMG_2794

So reinige ich diese Bürste schon seit Jahren und das Holz wird dennoch nicht rissig. Die Bürste gab es übrigens mal vor Jahren bei dm.

Wie reinigt ihr eure Haarbürsten? Mich würde vor allem mal interessieren, wie ihr hochwertige Holzbürsten sauber macht, bei denen auch die Zinken aus Holz bestehen.

Liebe Grüße

Jana

Kommentare:

  1. Also ich kenne das Problem nur zu gut und ich habe mal den Tipp gelesen, Rasierschaum zu nehmen. Der löst sämtlichen Schmutz. Einfach die Bürste einschäumen, auf's "Gesicht" legen und 2-3 Stunden einwirken lassen, dann ausspülen. Die Haare gehen damit auch sehr gut raus. Das funktioniert bei meiner sündteuren Haarbürste genauso wie mit meiner Turmalinbürste von dm.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den guten Tipp, ich weiss nie so recht, wie ich meine Bürste reinigen soll. Aber das probiert ich vielleicht mal aus.

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehm rasierschaum. Haare grob entfernen, aufsprühen, halbe Stunde einwirken lassen, abspülen. Die Bürste sieht danach immer aus wie neu :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab die große Paddlebrush von dm. Und ehrlich gesagt...alle paar Monate kaufe ich ne neue, weil ich das Gefühl habe, dass ich die nie richtig gereinigt bekomme. Versuche immer etwas Shampoo einzureiben und dann abzuspülen.
    Den Trick mit dem Rasierschaum kannte ich auch noch nicht.
    Hab mir heute den Tangle Teezer zugelegt. Mit ein Grund ihn zu kaufen war auch, dass ich denke, diese Bürste besser reinigen zu können, als Bürsten mit Naturborsten.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommis!

    Also das mit dem Rasierschaum war mir ja völlig unbekannt. Aber da es ja auch mit der Nagelbürste wunderbat geht, bleibe ich erstmal dabei. Aber für eine Vollkunsstoffbürste wie dem Tangle Teezer würde ich bequemlichkeitshalber auch Schaum nehmen :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana!
    Toller und sehr interessanter Beitrag! :)Ich bürste meine Haare schon seit etwa 15 Jahren nur mit Naturhaarborsten (Rundbürsten), am Liebsten vom Wildschwein. Ich reinige meine Bürsten alle paar Tage, indem ich die Haare rausfitzele. Ich kämme die Bürsten gegeneinander, um auch wirklich alles zu erwischen.^^ Einmal im Monat wasche ich die Bürsten richtig mit Shampoo (je nachdem, was in Benutzung ist...) und lasse sie trocknen...dem Holz ist so noch nie irgendwas passiert.
    Sauber sind sie auch immer gut geworden, ich benutze allerdings nicht täglich Haarspray...und wenn dann nur am Ansatz oder für's Pony. Dazu kommt, dass ich meine Haare nur 1x Tag kämme, die Bürste (und mein Haar) also nicht zu sehr beanspruche.

    Greetz
    Mia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Wildschweinborsten komme ich aus unerfindlichen Gründen nicht klar, meine Haare sehen damit nämlich wirklich nach ungekämmten Borstenschwein aus. Ich habe wohl zu viele Haare...

      Löschen
  7. Danke für den Tipp, den Trick mit dem Rasierschaum kannte ich auch nicht. Wird heute abend gleich ausprobiert :)

    AntwortenLöschen
  8. Sind "fly-aways" die fisselige Kurzhaarfrisur, die sich in den restlichen Haaren versteckt und mich unbehandelt aussehen lässt wie gerade durchge...föhnt? Oder ist das dieser "Heiligenschein", also überall "abstehende" Haarspitzen?
    Ich hab' vor allem mit Ersterem zu kämpfen (was für die Bürstenkonsequenzen natürlich egal ist) und muss sagen, dass sich mit dem Alverde-Haarspray diese komische Rückstandsgeschichte sehr in Grenzen hält, oder gar nicht erst auftritt. Außerdem finde ich, dass das sogar richtig gut riecht - und schonmal gar nicht nach diesem klassischen KK-Haarspray-Gestank. Für deine Zwecke müsste sich das also eigentlich ganz gut eignen - allerdings ist der Halt nicht so krass, dass man sich 'ne mördervoluminöse Betonmähne damit bauen könnte. Aber fürs olle Abgestehe reicht's allemal. [Werbung Ende^^]
    Ja, ich weiß, das ist jetzt etwas am Thema vorbei, aber eben wegen dieses Haarsprays hab' ich an der Bürste gar nicht erst viel zu reinigen, abgesehen vom Haare rauszuppeln. Die wird nur etwa einmal im Jahr mit Shampoo oder was mir gerade sonst so in die Hände fällt, gewaschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sind die störrischen abstehenden ungezogenen Viecher, die mir immer einen "Vom Winde Verweht"-Look verleihen. Das alverde Haarspray habe ich mal bei meiner Mum getestet, erinnere mich aber nicht mehr an das Resultat. Naja, ich könnte es auf einen neuen Versuch ankommen lassen.

      Löschen
  9. Für die Reinigung meiner Bürsten fische ich genauso wie du erst mal die Haare raus, wobei ich dann auch einen Kamm nehme und quer bürste einfach weil ich zu faul bin. Dann nehme ich aber ich eine Schüssel mit lauwarmen Wasser, gebe ein wenig Shampoo hinzu und lass darin die Bürste für eine Viertelstunde einwirken (sprach sie und vergisst die Bürste meistens, sodass die locker eine Stunde darin baden :D), anschließend mache mit der Bürste die typischen Schneebesenbewegungen im Wasser und die Bürste sieht aus wie neu. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle,

      das mit dem Quirlen könnte ich auch mal versuchen - dann mache ich mir noch nicht mal die Hände nass :D

      Löschen

So, dann äußer dich mal :)