Home Reviews Blogroll About Impressum

Donnerstag, 5. Juli 2012

Jana duftet

Hello pretty girls!

Ich habe euch noch gar nicht mitgeteilt, dass seit einigen Wochen ein neues Hobby in mein Leben Einzug gehalten hat. Ich habe bis dato nicht darüber berichtet, weil ich selbst erstmal so beschäftigt war mit der Welt der… Nischendüfte. Düfte, fernab des Mainstreams. Mainstreamdüfte sind nicht prinzipiell schlecht, aber es gibt noch sooo viel mehr zu entdecken da draußen!

Nachdem Julie einen interessanten Bericht über Lektüre, eben u.a. im Duftbereich, veröffentlicht hat, habe ich richtig Lust bekommen, endlich mal was zu meiner neuen Leidenschaft zu berichten :D

Ich habe vor einigen Wochen bei Aus Liebe zum Duft eine Pröbchenbestellung aufgegeben. Als diese ankam und ich alle Pröbchen durch hatte, war es um mich geschehen. Ich brauchte noch mehr, mehr, mehr von diesen tollen Sachen! Viele Duftbeschreibungen sind so verführerisch, dass ich mir eine ganze Liste mit zu testenden Düften erstellt habe. Und meine Ungeduld hat mich sogar soweit getrieben, dass ich eines Tages spontan zum Geschäft von Aus Liebe zum Duft nach Bruchsal gedüst bin, um meine Gier nach neuen Düften zu stillen! Dort habe ich dann nach einer sehr freundlichen und kompetenten Beratung noch mehr Pröbchen mitgenommen… Hach!

IMG_3671

Dann lege ich mal gleich los, und zwar heute mit Noblige, dem neuen Duft von Laboratorio Olfattivo. Laut Parfumhaus besteht der Duft aus folgenden Komponenten:

 
IMG_3672

Noblige ist ein Duft mit einer wenig komplexen, aber harmonischen und runden Entwicklung. Im Auftakt strahlt mich ein frischer Strauß aus Bergamotte und Lavendel an. Ich könnte mit meiner Nase an der Hautstelle kleben bleiben, so erfrischend und leicht ist die Kopfnote. Der Lavendel ist sehr präsent und authentisch, so als würde ich eine Lavendelblüte zwischen den Fingern zerreiben. Wer diesen Duft mag, wird hier sicherlich sein Glück finden. Zu oft riecht Lavendel angestaubt oder seifig-künstlich, nicht hier!

Nach einigen Minuten nimmt der Lavendel den meisten Platz ein, die Bergamotte verfliegt als erstes, so wie es häufig der Fall ist bei Citrusnoten, auch Hesperiden genannt. Neroli und Iris nehme ich nur sehr schwach im Hintergrund wahr. Nun nehmen auch schon der weiße Moschus und eine winzige Brise Vanille die Fährte des Lavendels auf. Die Wärme dieser Basisnoten ist in diesem Fall nicht beschwerend oder gar schwülstig, wie sehr moschuslastige Parfums es schonmal an sich haben können, denn der Lavendel hat ein gutes Durchhaltevermögen und schwingt noch sehr lange in der Basis mit.

Noblige hat eine schöne Sillage, das heißt, er ist nicht nur für den Träger wahrnehmbar, sondern “stömt” angenehm um mich, aber nicht aufdringlich. Ich finde den Duft trotz oder gerade wegen seiner Einfachheit so schön. Mit Noblige streife ich, ein luftiges Kleid und einen Strohhut mit breiter Krempe tragend, durch ein feuchtes Lavendelfeld. Grillen zirpen, die Sonne erwärmt das Lavendelfeld und es steigt ein warmer, vertrauter Dunst aus dem Feld. So duftet für mich Noblige.

Ich beginne gerade erst, diese unglaublich reiche und vielfältige Welt der unbekannteren Düfte für mich zu entdecken… ich werde für Jahre beschäftigt sein :D
Es ist ein so sinnliches Vergnügen, sich immer wieder auf neue und überraschende, schwere und leichte Düfte einzulassen…

Interessiert ihr euch für Düfte abseits der ausgetretenen Pfade? Seid ihr eher der Signatur-Duft-Träger oder liebt ihr die Abwechslung?

Jana

Kommentare:

  1. Ich bewundere das ja immer, wenn jemand Düfte (oder z.B. auch den Geschmack eines Whisky) so in Worte fassen kann, dass man sich etwas darunter vorzustellen vermag. Deine Beschreibung von Noblige gefällt mir auf jeden Fall sehr gut :)
    Olfaktorisch bin ich eher ein Rüpel...mehr als 2-3 Duftnoten nehme ich nicht wahr. Haha....deshalb mag ich vermutlich auch Lavendel und Vanille so...das ist schön einfach xD
    Was aber selbst mir Rüpel schon aufgefallen ist, dass bei meinem neom Körperöl (bergamot, french lavender & patchouli) der spritzig frische Zitrusduft tatsächlich als erstes nachlässt. Aber mir war nicht klar, dass das die Regel zu sein scheint.

    Liebe Grüße
    °Sun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sun,

      ich wusste das mit den flüchtigen Citrusnoten bis vor Kurzem auch nicht! Parfumblog und -foren lesen bildet :)
      Nein im Ernst, es ist wirklich faszinierend und außerordentlich interessant, was hinter und in einem Wässerchen so alles steckt, wie es auf den Menschen wirkt, was es auslöst, wie der Duft sich auf den verschiedenen Häuten entwickelt... Also Noblige habe ich auch mal einer Freundin getestet, er roch an ihr genauso wie an mir, nur hatte er noch ihren typischen Eigenduft angenommen. Also alles total spannend, finde ich ;)

      Löschen
  2. ohh congrats!! willkommen in der welt der 'wirklichen' düfte!! als nischenduft-freak kann ich dir nur sagen, wer einmal diesen pfad eingeschlagen hat, um den ist es geschehen. mein gott ist zwar ein mainstreamer des nischen-sortiments (serge lutens, insbesondere seine wahren düfte, die man nicht bei dougi sondern nur im palais shiseido in paris bekommt), aber diese welt ist so unglaublich schön und spannend.. ich denke immer an die lust und leidenschaft des protagonisten aus 'das parfum'. nicht immer alles schön und glatt, manchmal ist es eckig oder gar eklig.. doch wenn die kreation genial ist, dann kannst du olfaktorische feuerwerke erleben. zum einstieg möchte ich dir noch düfte aus dem hause l'artisan parfumeur empfehlen. wenn du iris magst, schnupper mal an 'iris pallida'.. einer meiner liebsten düfte. und dann gleich noch lutens 'iris silver mist' hinterher. die volle bandbreite der iris, das olfaktorische superbrett. während mich l'ap an eine reiche dame á la proust erinnert, ist es bei sl eher beatrix kiddo aus kill bill.. viel spaß in dieser neuen welt. sie ist wunderbar!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Dotti!

      Da habe ich ja eine Expertin vor mir! Von dir kann ich bestimmt noch Einiges lernen :)
      Von dem Palais Shiseido habe ich ja noch nie gehört - den muss ich unbedingt beim nächsten Familienbesuch in Paris aufsuchen! Und ja, auch nicht so gefällige oder gar "schwierige" Düfte sind faszinierend. Ich habe z.B. bei Aus Liebe zum Duft an einem Duft von Kerosene (oder wie hieß der?) geschnuppert... bah, wie Terpentin oder Diesel. Aber eben gut gemacht, auch wenn's nicht mein Geschmack ist.

      Mit Irisdüften habe ich eher wenig Erfahrung. Habe mal an Acqua di Parmas Irisduft geschnuppert, war aber nicht so meins. Aber es gibt ja so viele verschiedene Interpretationen, da führe ich mir deine Vorschläge sehr gerne zu Gemüte. Kennst du rein zuuufällig Iris Absolute von Washington Tremlett? Ich geb's zu, ich steh auf den geilen Flakon...

      Löschen
  3. Hallo!
    Mensch das gibts ja garnicht, ich mein grad das hätte ich geschrieben weil es mir im Moment ganz genauso geht!!! Habe mich letztes WE intensiv mit diesem Thema beschäftigt und mich auch direkt bei parfumo angemeldet! Bin auch ein bisschen durch Julie von beautyjagd auf nischendüfte aufmerksam geworden und mittlerweile total geflasht und begeistert davon! In Julies letztem Monatsrückblick war auch ein Link zu einem Mega interessanten interview mit ulrike, die auf www.alzd.de einen Blog zu Aus Liebe zum
    Duft führt. Habe mir auch schon zahlreiche Parfums rausgepickt die ich testen will. Und ein Besuch in Bruchsal ist auch schon fest eingeplant, sind auch nur 25 km *juhu*
    BITTE BITTE MEEEEHR DAVON AUF DEINEM BLOG!! stellst du die anderen Düfte auch noch vor?? :))
    liebe grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kaathi,

      wow, auch eine Einsteigerin! Dann kannst du ja nachempfinden, wie überwältigt ich erstmal bin ;)
      Das Interview mit Ulrike habe ich auch gelesen, ich lese auch gerne ihre Posts auf dem Blog von ALzD.
      Was hast du dir denn so rausgepickt? Erzähl mal, das interessiert mich jetzt :D Am Anfang hat man ja noch keine so zielgerichtete Suche, also ich suche auch oft ins Blaue hinein. Allzu rauchig und grün mag ichs aber nicht.

      Löschen
  4. Also, in die Reihe der Einsteigerinnen würd ich mich jetzt noch nicht einreihen, aber ich bin schon neugierig darauf, Düfte außerhalb des türkisen gefälligen Einheitsbreis kennenzulernen.
    Das Problem ist nur, dass ich mich nicht traue, nach Beschreibungen Proben zu bestellen, da ich gerade erst dabei bin, herauszufinden, wie das eigentlich heißt, was in den Parfums, die ich mag, so gut riecht. ;-) Die ungefähre Richtung - grün/zitrisch, frisch, mit holziger Basis - kann ich zwar schon angeben, aber die einzelnen Duftkomponenten.. puh.
    Und da ich nicht gerade in einer Metropole wohne, hab ich keine Ahnung, wo ich Nischendüfte in Geschäften finden könnte, also muss das wohl noch warten, bis ich nach NRW umgezogen bin.
    Wobei ich im "Voyage à Capri" von Florascent schon einen Duft gefunden hab, der mir gefallen könnte.. aber in der großen weiten Welt gibt es ja noch so viel mehr. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schau, wenn du schon mal grundsätzlich an Neuem interessiert bist, ist das doch positiv. Du lässt dich nicht einlullen von dem Geschmack der Vielen ;)

      Löschen
  5. Du bist nach Bruchsal gedüst, das ist ja fantastisch!!! Ich beneide dich, irgendwann muss ich auch in das Geschäft. Ich muss ja zugeben, dass mich Mainstream-Düfte kaum mehr reizen - ich finds einfach toll, dass Nischendüfte mir eine Geschichte erzählen können und so besonders sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bruchsal liegt quasi bei mir um die Ecke! Das ist natürlich gefährlich... Ich wurde dort sehr nett und geduldig beraten, Frau Humbert hat mir ziemlich gute Vorschläge gemacht, wodurch ich auch Düfte kennengelernt habe, an denen ich bis dato einfach vorbeigerochen habe.

      Löschen
  6. Puh, also Parfums und ich leben auf getrennten Welten. Ich besitze zwar so um die drei Stück, aber auftragen tu' ich die seltenst. Nicht, dass mich Düfte kaltließen, die meisten Kosmetikprodukte (und vieles mehr) sind ja auch beduftet, und da weiß ich einen guten Geruch durchaus zu schätzen. Allerdings bin ich auch olfaktorischer Analphabet UND Legastheniker. Soll heißen beschreiben kann ich schonmal gar nix außer simpelsten Duftempfindungen und riechen tu' ich glaub' ich auch nur wenig (mag auch am Rauchen liegen). Insofern ist die Welt der Düfte eine, die ich nur aus der Ferne erlebe. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es da viel Faszinierendes zu entdecken gibt. Aber bevor ich dort näher herantreten wollte, sollte ich mir wohl erstmal angewöhnen, meine vorhandenen Düfte auch mal zu _tragen_... Selbst zum Aufbrauchen eines Pröbchens bräuchte ich bei meinem derzeitigen Konsum ca. ein Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, nicht wenige Menschen schauen auch erstmal milde erstaunt, dass jemand sich überhaupt näher mit Düften beschäftigen möchte... Aber das macht ja nichts, dafür würde ich z.B. nicht nachvollziehen können, wie Leute Spaß daran haben können, Autos zu reparieren. Neigung ist alles ;)

      Löschen
  7. Also ich bin ja auf der suche nach einem neuen duft...hab schon so viele ausprobiert. Wenn man allerdings vom lande kommt kann man auch nicht mal eben in so eine "special-parfumerie" fahren und da düfte testen und so blind kauft man ja keinen duft...wie kommst du dann an die ganzen probene?? Kann man direkt irgendwo probene kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kann Proben kaufen, ich habe meine bei ausliebezumduft.de bestellt. Auf der Internetseite gibt es tolle Beschreibungen, und die Düfte sind sehr hochwertig. Proben gibt es dort ab 4 Euro.

      Löschen

So, dann äußer dich mal :)